Leo Tolstoi - Auferstehung

Auferstehung

„Nur die Menschen meinten, nicht dieser Frühlingsmorgen, nicht diese himmlische Weltenschönheit, die zur Freude aller lebenden Wesen geschaffen war und sie alle zum Frieden, zur Eintracht und Zärtlichkeit zurückführen sollte, wäre wichtig und heilig, nein, wichtig und heilig wäre nur das, was sie selbst ersonnen, um sich gegenseitig zu quälen und zu betrügen.“ (Zitat S. 3 in diesem Buch)

Tolstois großer Roman „Auferstehung“ fasziniert seine Leserinnen und Leser seit seinem Erscheinen. Vielen gilt er als ebenbürtig zu den Monumentalwerken „Krieg und Frieden“ sowie „Anna Karenina“. Der Umfang seines letzten Romans ist deutlich geringer, sein Inhalt jedoch nicht weniger tiefgreifend. Er kann deshalb auch als ideale Einstiegslektüre in das Werk des russischen Romanciers gesehen werden. Zunächst mehrbändig publiziert, wird hier die bis heute vielgelesene Übersetzung von Wilhelm Thal als Taschenbuch-Neuausgabe in gut lesbarer Schriftgröße frisch aufgelegt.

Leo Tolstoi.
Auferstehung.
Erstdruck des russischsprachigen Originals Воскресение – Woskressenije, 1899.
Aus dem Russischen übersetzt von Wilhelm Thal.
Erstdruck dieser Übersetzung: Hermann Hillger Verlag, 4 Bde., Berlin 1900.
Durchgesehener Neusatz, der Text dieser Ausgabe folgt dem Erstdruck.

Vollständige Neuausgabe aller vier Bände in einem Band, LIWI Verlag, Göttingen 2022.
LIWI Literatur- und Wissenschaftsverlag

Buch-ISBN: 9783965425668

Bestellen Sie mit einem Klick*:

Amazon.de Logo
Thalia.de Logo
Hugendubel.de Logo

Verfasst von Thomas Löding, LIWI Blog, zuletzt aktualisiert am 27. März 2024